Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Einsatzgebiete der Blutegeltherapie:

beim Pferd

  • allgemeine Gelenkerkrankungen, wie Arthritis/Arthrose
  • bei Sehnenentzündungen
  • Schleimbeutelentzündungen
  • Blutergüssen, Gallen und Piephacken, Überbeinen
  • Schwellungen
  • Hufrehe
  • Wundheilungsstörungen nach Operationen oder bei Gelenksgallen

bei Hund und Katze

  • Arthritis / Arthrose
  • Hüftgelenksdysplasie
  • Ellenbogendysplasie
  • Bandscheibenvorfall (auch akut)
  • Sehnenentzündungen
  • Schleimbeutelentzündung
  • Spondylose
  • auch bei entzündlichen oder verletzungsbedingten Erkrankungen wie Ekzemen, Abszessen, Blutergüssen oder Naht- und Wundheilungsstörungen

Hirudo medicinalis - Der medizinische BlutegelHirudo medicinalis - Der medizinische Blutegel

 

 

Die Blutegeltherapie

Die heilende Wirkung des medizinischen Blutegels (Hirudo medicinalis) ist beim Menschen schon sehr lange bekannt und die Anwendung schon uralt. Die Wirksamkeit bei verschiedenen Indikationen ist zweifelsfrei dokumentiert.

 

Die Wirkung

Die Blutegel geben beim Saugvorgang Enzyme wie Eglin, Hirudin, Hyaluronidase u.a. Stoffe in die "Bisswunde" ab. Diese Substanzen ziehen aus dem betroffenen Gewebe die schädigenden Entzündungsprodukte. Somit kommt es zu einem Rückgang der Schwellung, zur Schmerzlinderung und letztendlich zur schnelleren Heilung.

Hirudin und Calin sind Blutgerinnungshemmer. Sie bewirken im Anschluss ein leichtes Nachbluten an der Bissstelle. Es kommt zu dem bekannten, sanften Aderlass, der als Reinigung funktioniert.

 

Der Ablauf einer Blutegeltherapie

Der medizinische Blutegel wird in der Apotheke bestellt und meist ein Tag später von einer speziellen Zuchtstation geliefert. Jeder Blutegel wird nur einmal am Tier angesetzt. Dadurch wird sichergestellt, dass die Egel frei von Krankheiten sind und eine Krankheitsübertragung von einem Tier auf ein anderes stattfinden kann.

Die entsprechende Stell am Tier wird vorbereit. Wenn die Egel angebissen haben, verbleiben sie solange am Tier, bis sie wieder von alleine abfallen. Dies kann ca. 30 – 60 Minuten dauern. Anschließend bluten die kleinen Bisswunden noch ca. 12 Stunden nach.

Die Ergebnisse einer Blutegel-Behandlung sind häufig spektakulär und dauerhaft. Je nach Schweregrad der Erkrankung empfiehlt sich eine oder mehrere Wiederholungen der Behandlung im Abstand von 2-4 Wochen.

 

z. B. bei Fesselringbandentzündungz. B. bei Fesselringbandentzündung

 Ende des SaugaktesEnde des Saugaktes