Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Einsatzgebiete der Matrix Rhythmus Therapie:

  • Muskelverhärtungen und Kontrakturen (z.B. Graciliskontraktur)
  • Chronische Schmerzen im Bereich des Rückens und des Halses (Unterstützung der Behandlung z.B. nach Bandscheibenvorfällen, Spondylosen oder Cauda equina Kompressionssyndrom)
  • Sehnen- und Bänderverletzungen
  • Abbau von Schwellungen (Hämatome, Ödeme)
  • Beschleunigung der funktionellen und strukturellen Nervenregeneration

Die Matrix Rhythmus Therapie

Die Matrix Rhthmus Therapie (kurz MaRhyThe) wird in der Präventiv- und Rehabilitationmedizin im Humanbereich seit 1997 mit großem Erfolg eingesetzt. Auch im Pferdesport ist die wirksame und effektive Therapieform annerkannt.
Das MaRhyThe wurde im Laufe eine Forschungsprojektes der Universität Erlangen entwickelt und zielt darauf ab, dass alle Zellen in einem Verband harmonisch und kohärent schwingen. Schwingt ein Zellverband nicht mehr, verliert das betroffene Gewebe seine Funktion und geht nach und nach zugrunde. Am Beispiel der Muskulatur entsteht eine Tonuserhöhung (Muskelverspannung), die auch Auswirkungen auf Sehnung, Muskelursprung und - ansatz hat.

Durch den speziellen Aufbau des Applikatorkopfes und der verstellbaren Amplitude ist es möglich, die physiologischen Eigenschwingungen, vor allem in der Muskulatur und im Nervengewebe, wieder anzuregen. Dies nennt man "rhythmische tiefenwirksame Mikro- Extensionstechnik".

 

Auswirkungen der Matrix Rhythmus Therapie:

  • Gewebe wird wieder in Schwingung versetzt
  • Durchblutungsverbesserung
  • Schmerzlinderung
  • Muskelentspannung
  • Lymphflussanregung