Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Physikalische Medizin:

- Massage

- Magnetfeldtherapie

- Lasertherapie

- Lymphdrainage

- Bewegungstherapie

 

 

 

 

 

Physikalische Medizin/ Physiotherapie

Mit Physiotherapie erzielt man die allgemeine Anregung oder gezielte Behandlung gestörter physiologischer Funktionen mit naturgegebenen physikalischen Mitteln. Dazu gehört die Reiz- und Reaktions,- Regulations und Adaptionstherapie.

Bei neurologischen und orthopädischen Patienten sollte nicht nur die medikamentöse und chirurgische Therapie im Vordergrund stehen. Genauso wichtig und notwendig ist die postoperative Versorgung der betroffenen Vierbeiner. So machte man sich die Erfahrungen aus der Humanmedizin zu Nutze und wendete sie immer häufiger in der Tiermedizin an.

Die Physiotherapie schenkt dabei den Erkrankungen des Knochen- und Muskelsystems sowie der Erhaltung und Verbesserung der Gelenkfunktion besondere Beachtung.

 

Ziele der physikalischen Medizin

  • Beseitigung der Ursache von Funktionsstörungen des muskulären und knöchernen Systems
  • Wiederherstellung der physiologischen (normalen) Funktionen
  • Linderung von Schmerzen
  • Schnellere Rekonvaleszenz (Erholung) und Förderung einer frühzeitigen Belastung der Gliedmaßen durch Entzündungsbekämpfung
  • Vorbeugung und Behandlung von Muskelatrophien (Muskelschwund) und Erkrankung der Bandscheiben, Knochen, Sehnen, Bänder
  • Verbesserung des Allgemeinbefindens

 

Einsatzgebiete der physikalischen Medizin

  • bei Bandscheibenerkrankungen, Lähmungen
  • zur Schmerztherapie
  • zur Unterstützung der Wundheilung, Ödembehandlung
  • bei Lahmheiten, abnormalem Gangbild
  • bei Gelenksverletzungen, Arthrose, Arthritis
  • zur Unterstützung der Gewichtsreduktion
  • Spezialtraining und -übungen für Sport- und Leistungshunde/Pferde
  • Postoperativer Rekonvaleszenz bei orthopädischen und neurologischen Erkrankungen

 

Vorteile der physikalischen Medizin

  • meist sehr angenehme, stressfreie und schmerzfreie Behandlung; die Tiere fühlen sich sichtlich wohl und kommen gern in die Praxis
  • schnellere Genesung nach komplizierten Operationen
  • Verminderung von Schmerzen, Schwellungen und Komplikationen
  • Verbesserte Funktion und Qualität der Bewegung
  • Verbesserte Lebensqualität (vor allem älterer Patienten)
  • Verbesserung und Erhaltung der Muskel-, Nerven- und Gelenksfunktion
  • Verminderter Einsatz von Medikamenten (NSAID = Entzündungshemmer)
  • Vorbeugung anderer Verletzungen